Abschlussarbeit (Master) zu vergeben

Modellierung räumlicher Navigation mit Hilfe von hierarchisch strukturierten, neuronalen Netzwerken

Diese Stelle wurde besetzt.

English version

Wir suchen eine/n hochmotivierte/n Masterstudentin/Masterstudenten, die/der daran interessiert ist in einem interdisziplinärem Team am Max Planck Institut in Leipzig an der Frage zu arbeiten wie räumliche Navigation in Menschen durch intelligente Agenten modelliert werden kann. Wir bieten eine intensive Betreuung durch einen erfahrenen Post-Doc und die Möglichkeit einer Anstellung als studentische Hilfskraft.

Aufgaben

  • Einarbeitung in die Repräsentation von Dynamiken mit Hilfe von rekurrenten, neuronalen Netzen
  • Implementierung einer "Arena" als Testumgebung für das zu simulierende System
  • Konstruktion eines selbständig navigierenden Agenten

Anforderungen

  • Motivation und Interesse in einem interdisziplinären Team zu arbeiten (wir kooperieren auch eng mit experimentellen Forscher/inne/n auf dem Gebiet kognitiver Neurowissenschaften mit psychologischem und medizinischem Hintergrund)
  • Kenntnisse der wissenschaftlichen Programmiersprache Matlab (von Vorteil)
  • Grundwissen über künstliche neuronale Netzwerke (von Vorteil)
  • Erfahrung im Umgang mit nichtlinearen, dynamischen Systemen (von Vorteil)

Was kann man lernen?

  • interdisziplinäre Zusammenarbeit in einem internationalen Umfeld
  • fortgeschrittenes Programmieren in Matlab
  • wissenschaftliches Arbeiten an einem renommierten Forschungsinstitut
  • probabilistische Inferenz für dynamische Systeme (Erkennen von Mustern in kontinuierlichen, sequentiellen Daten)

Über uns

Die Forschungsgruppe Modellierung dynamischer Wahrnehmung und Handlung‚ arbeitet auf dem Feld der "Computational Neuroscience" an der Entwicklung neurobiologisch plausibler Mechanismen, die erklären, wie unser Gehirn Abfolgen sensorischer Reize schnell und robust verarbeiten kann. Unter Verwendung nichtlinearer dynamischer Systeme und Methoden der probabilistischen Inferenz untersuchen wir wie räumliche Navigation als Funktion eines dynamischen, hierarchisch strukturierten intelligenten Agenten auf der Basis von neuronalen Netzwerken implementiert werden kann. Die Masterarbeit wird sich mit der Frage beschäftigen wie der Agent konstruiert sein muss um Navigationsaufgaben, wie das Finden von Abkürzungen oder von neuen Wegen, zu lösen.

Ein Markenzeichen des Max Planck Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften ist die enge Verzahnung zwischen Grundlagenforschung und technologischer Entwicklung. Dies wird ermöglicht durch das interdisziplinäre (Psychologie, Informatik, Medizin, Physik) und internationale Umfeld. In unserer Forschungsgruppe selbst sind Informatiker, Mathematiker und Kognitionswissenschaftler vertreten.

Kontakt

Für Fragen zu dieser Arbeit melden Sie sich bitte bei Dr. Sebastian Bitzer. Um sich für dieses Projekt zu bewerben schicken Sie ihm bitte per Email einen tabellarischen Lebenslauf, der insbesondere Erfahrungen mit relevanten Methoden hervorhebt, und eine kurze Erklärung zu Ihren Forschungsinteressen.